Nacht-Milchkristalle

Das Geheimnis natürlichen Melatonins

 

Ob bei Jetlag, Schlafstörungen oder als Anti-Aging-Mittel: Melatonin steht seit Jahren hoch im Kurs. Der Milchkristalle GmbH aus München ist es nun erstmals gelungen, Melatonin auf naturliche Weise verfügbar zu machen. Nacht-Milchkristalle enthalten bis einhundert Mal mehr Melatonin als herkömmliche Milch. Da es sich um ein Lebensmittel handelt, können Sie Nacht-Milchkristalle rezeptfrei kaufen.

Nacht-Milchkristalle

Artikelnummer:328
Österr. Ph. Znr.3498957

34,60 EUR
inkl. 10% MwSt.

Artikel ist sofort lieferbar.
Art des Inhalts
Nachtmilch
Thema
Schlaftstörungen
Inhalt
30 Stück
Gewicht
360 Gramm

Was sind Nacht-Milchkristalle?

Nacht-Milchkristalle bestehen zu 100% aus fettfreier Nachtmilch. Sie enthalten natürliches Melatonin. Durch ein extrem schonendes Kaltverfahren entstehen die wertvollen Milchkristalle. Ein Gramm enthält bis zu hundertmal mehr Melatonin als übliche Milch. Es handelt sich um ein Lebensmittel. Nacht-Milchkristalle gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke.

 

Was ist Melatonin?

Melatonin ist das Hormon der Nacht. Melatonin wird in der Zirbeldrüse des Gehirns, ausschließlich bei Dunkelheit und natürlicherweise in der Nacht gebildet. Daher wird es auch auch oft als „Schlafhormon“ bezeichnet.


Die körpereigene Melatoninproduktion

Die Produktionskette zur Herstellung von körpereigenem Melatonin heißt: Tryptophan - Serotonin - Melatonin.

Nacht - Milchkristalle enthalten neben Melatonin auch Tryptophan, eine wichtige Aminosäure und die Vorstufe von Serotonin. Um körpereigenes Melatonin zu erzeugen ist Tryptophan unverzichtbar. Durch den hohen Tryptophangehalt in Nacht - Milchkristallen steht dem Körper eine zusätzliche Melatoninquelle zur Verfügung.

 

Abnehmende Eigenproduktion

Die menschliche Eigenproduktion an Melatonin erreicht mit etwa 15-20 Jahren ihren Höhepunkt und nimmt ab dem 25. Lebensjahr deutlich ab. Im Alter erreicht der Melatoninspiegel oft nur noch etwa 10-20 % der Jugendwerte.

Bewegungsmangel, immer weniger Arbeit im Freien, schlechte Ernährung, Stress, zeitzonenübergreifende Reisetätigkeiten, Nachtarbeit und Elektro-Smog sind weitere Faktoren, die Melatoninmangel verursachen können.

Ernährung, Stress, zeitzonenübergreifende Reisetätigkeiten, Jetlag, Nachtarbeit, Elektro-Smog sind weitere Faktoren, die Melatoninmangel verursachen können.

 

Bioverfügbarkeit von Milch-Melatonin 

Ernährungsphysiologen bescheinigen dem Milch-Melatonin, wie es in den Nacht-Milchkristallen enthalten ist, eine hohe Verfügbarkeit für den Körper (Bioverfügbarkeit). Milch-Melatonin ist extrem lipophil (fettlöslich). Die Milchmatrix schützt zudem das Melatonin solange, bis es vom Körper abgerufen und die Milch verdaut wird. Es wird vom menschlichen Körper besonders gut verwertet und das ohne Gefahr von Nebenwirkungen.

 

Wie kommt das Melatonin in die Milch? 

Milch enthält seit jeher Spuren von Melatonin. Es wird nicht nur vom Menschen, sondern auch von vielen Säugetieren produziert, dementsprechend auch von Schafen, Kühen oder Ziegen. Es wird in der Zirbeldrüse des Gehirns aus der Aminosäure Tryptophan durch die organspezifische Hydroxiindol-O-Methyltransferase gebildet und während der Nachtstunden pulsatil ins Blut ausgeschüttet. Bei der Milchbildung gelangt Melatonin vom Blut in die Milch und bildet so die Basis für Nacht-Milchkristalle. Je nach Futtergrundlage der Tiere und je nach Melkzeitpunkt enthält ihre Milch unterschiedlich viel Melatonin. Die Milchmatrix schützt das Melatonin.

 

Gutes Licht ist sehr wichtig!

Die Ausschüttung von Melatonin unterliegt einem circadianen (Tag- und Nacht-) Rhythmus und wird unterdrückt bzw. stimuliert durch Lichtreize. Ein besonderes Lichtsystem, welches die Lichtfarben der Sonne imitiert und den idealen natürlichen Lichtverhältnissen im Tag/Nachtverlauf der Tiere entspricht, sowie Futter aus Gras und Kräutern, die die wichtige Aminosäure Tryptophan enthalten, führen zu einer gesteigerten nächtlichen Melatonin Synthese der Tiere.

 

Die Ernte vor Sonnenaufgang

Zu einer ganz bestimmten Nachtstunde erreicht die Melatonin Konzentration in der Milch ihren höchsten Punkt. Noch vor Sonnenaufgang muss die Melatoninmilch für die Nacht-Milchkristalle „geerntet“ werden. Dabei muss man sich beeilen: Fällt das erste Tageslicht in die Augen der Tiere, fällt deren Melatonin Spiegel im Blut innerhalb weniger Minuten auf null.

 

Herstellergarantie

Die Milchkristalle GmbH steht dafür ein, die Produktionsbetriebe für Nachtmilch nach strengen Kriterien auszuwählen und hierfür ausschließlich Betriebe zu autorisieren, die

  • Milch der Güteklasse „S“ (Superior) produzieren können,
  • die gesetzlichen Hygienestandards für hochwertige Lebensmittel einhalten,
  • die Produktion von Nachtmilch von den zuständigen Veterinärbehörden kontrollieren lassen,
  • die Tierschutzbestimmungen gemäß der geltenden EU-Vorschriften einhalten,
  • eine unverfälschte Natürlichkeit der Nachtmilch garantieren,
  • den Tieren freien Auslauf in die Sonne ermöglichen oder ihnen Sonnenlichtspektrum angepasste Lichtverhältnisse bieten,
  • ausschließlich Freilaufsysteme einrichten, bei denen es den Tieren möglich ist, zu jeder Tages- und Nachtzeit ihre Fress-, Trink- und Liegeplätze frei aufzusuchen,
  • die hochwertige Gras- und Kräutermischungen füttern, welche die wichtige Aminosäure Tryptophan enthalten und die Futter aus Leguminosen (z.B. Luzerne) besonders bevorzugen.

Weitere interessante Produkte